Donnerstag 03.11.2015

18:30–19:00h

Eröffnung der Frankfurter Paartage

Begrüßung Frau Bornhofen-Wentzel, Leiterin Ehe- und Sexualberatung
Grußworte: Frau Malburg, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Herr Rüffin, Diözesancaritasverband Limburg
Herr Prof. Dr. Valentin, Direktor Haus am Dom
Frau Wilke-Henrich, Geschäftsführerin Haus der Volksarbeit e.V.

19:30–21:00h

Wenn der Mann kein Ernährer mehr ist

Veränderte Rollen und neue Konflikte in modernen Partnerschaften
mehr >

Männer und Frauen sind doch längst gleichberechtigt – moderne Paare teilen sich Berufs- und Familienarbeit - moderne Paare sind flexibel – jeder kann die Ernährerrolle übernehmen, wenn es nötig oder abgesprochen wird – oder etwa nicht? Die Realität zeigt sich oft komplizierter.
Der Vortrag basiert auf einer soziologischen Studie zu heterosexuellen Paaren, in denen die Frau das Haupteinkommen verdient und der Mann nicht mehr Ernährer im traditionellen Sinne ist. Im Zentrum stehen typische Konflikte in solchen Konstellationen einerseits und Bewältigungsstrategien andererseits. Dabei werden auch verborgene Aspekte innerhalb von Paardynamiken in den Blick genommen und unterschiedliche Umgangsweisen in verschiedenen Sozialmilieus herausgearbeitet.
Es wird deutlich: Veränderungen von Geschlechterbildern und Rollen in Paarbeziehungen sind komplexe und widersprüchliche Prozesse.

Dr. Sarah Speck ist Soziologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialforschung in Frankfurt. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Geschlechterverhältnisse, der Wandel familialer Beziehungen und die Transformation der Erwerbswelt.

Ort: Haus der Volksarbeit, Eschenheimer Anlage 21, Frankfurt
Anmeldung: nicht erforderlich
Kosten: keine